Warum braucht es diesen Blog?

In diesem Blog geht es um unser Lieblingsthema: „Veränderung“. Wir sind überrascht, wie naiv viele Organisationen in Veränderungsprozesse starten: „man müsse den Mitarbeitern doch nur eine lebhafte Zukunftsvision aufzeigen und den Weg dorthin – dann würde der Wandel schon klappen…“. Das erinnert uns an die Naivität des Psychologie-Erstsemestlers, der glaubt, dass man einem Alkoholiker nur die Schädlichkeit seines Verhaltens aufzeigen müsse, um ihn zur Umkehr zu bewegen.

Zwei Drittel der Anteile an Veränderungsprozessen sind psychologischer Natur – Motivation, Werte, Persönlichkeitsdispositionen. Aktuelle Transformationsprozesse wie Agile Transformation kommen jedoch originär aus der IT. Verständlich, dass hier der Fokus auf methodisches Vorgehen und weniger auf psychologische Aspekte der Transformation liegt. Viele Umsetzungsprozesse scheitern jedoch genau daran: an dem Reifegrad des Teams und des Einzelnen. In diesem Blog sollen ebendiese Aspekte herausgegriffen werden. Damit die Visionen der Transformation umgesetzt werden können. Damit jeder befähigt wird, seine persönliche Vision von seinem besseren Selbst umzusetzen.

NEUESTE BEITRÄGE